Informationen zu Art. 13 DS-GVO

Information der betroffenen Personen (Kunden in Kindertages-stätten und Schulen) bei Direkterhebung nach Art. 13 DS-GVO

Verantwortlicher:
Integrationsgesellschaft Sachsen gGmbH, „Freitaler Sachsenschmaus“, Potschappler Straße 6-8, 01705 Freital
0351-6526903, info@igssachsen.de, www.igssachsen.de
Gesetzlicher Vertreter: die Geschäftsleitung
Datenschutzbeauftragter: Ingo Krause, E-Mail: datenschutz@igssachsen.de

Angaben zur Verarbeitungstätigkeit:
Zwecke der Verarbeitungstätigkeit:

Im Rahmen des Kita- und Schulessens werden zur Abwicklung von Kundenbestel-lungen und der Verwaltung von Zahlungsinformationen personenbezogene Daten verarbeitet.
Rechtsgrundlage der Verarbeitungstätigkeit:
Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags oder einer vorvertraglichen Maßnahme gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO erforderlich.

Kategorien von Empfängern:
Auftragsverarbeiter i. S. d. Art. 4 i. V. m. Art. 28 DS-GVO
Intern (Alle die Mitarbeiter, die im Rahmen Ihrer Tätigkeit mit der Bearbeitung von Bestellung in Berührung kommen.)

Datentransfer in ein Drittland:
Es liegt keine geplante Übermittlung in Drittstaaten vor.

Zusätzliche Informationspflichten:
Speicherdauer der personenbezogenen Daten:
10 Jahre (AO) (Löschung nach 10 Jahren. Aufbewahrungsfrist gem. § 147 AO für steuerlich relevante Unterlagen)
Die personenbezogenen Daten werden von uns gelöscht, sobald der Zweck der Speicherung entfällt und keine gesetzliche Regelung eine weitere Speicherung erlaubt oder erfordert.

Rechte der betroffenen Person:
Sie haben ein Recht auf Auskunft (gem. Art. 15 DS-GVO) seitens des Verantwortli-chen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO) und auf Einschränkung der Verarbei-tung (Art. 18 Abs. 1 DS-GVO). Des Weiteren haben Sie ein Widerspruchsrecht ge-gen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).
Möchten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Datenschutzbeauftragten.

Beschwerderecht:
Sie haben ein Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten:
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten über die betroffene Person ist teilweise gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben.

Folgen der Nichtbereitstellung:
Keine Bestellabwicklung möglich.

Automatisierte Entscheidungsfindung:
Es erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung bzw. Profiling.